Gedanken zu meiner Homepage und zu Heimseiten allgemein. 

Wozu hat man denn eine Homepage, wenn nicht auch um seine Gedanken zu gewissen Themen niederschreiben zu können. Es ist aber meine Meinung und den Leser, der anderer Auffassung ist, bitte ich schon jetzt um Nachsicht! Aber wenn wir alle der gleichen Meinung wären, gäbe es nicht nur keinerlei Veränderungen, unser Leben wäre auch furchtbar eintönig und langweilig!

Ich betrachte das Internet, eine private Homepage und deren Möglichkeiten von drei Seiten:

1. Interessante Menschen, deren Heimatländer und vielleicht auch ihren Wohnort kennen zu lernen.

2. Die eigene Meinung über gewisse Dinge und Vorkommnisse auf den Bildschirm zu bringen. (Ist aber nicht jedermanns Geschmack und wird leider des öfteren missverstanden.)

3. Texte, Grafiken, Fotos (bei mir viel zu viele) und Anderes was einem selbst gefällt, auch herzeigen zu können. Oder die weit selbstlosere Art, man will mit seinen Seiten Informationen vermitteln.

Zu Nr.1, Interessante Leute kennen zu lernen
Es hat mich schon immer fasziniert, über Landesgrenzen und sogar über Kontinente hinweg Kontakte zu anderen Menschen zu haben. Früher war es für mich das Funkgerät, heute ist es das Internet und vor allem aber die Gästebücher von Homepagebesitzern. In weiterer Folge die E-Mails. Durch diese Kontakte können nette Bekanntschaften und sogar Freundschaften entstehen. Ich betrachte dies als eine Art von Völkerverständigung! Es ist doch wirklich eigenartig, dass Völker als Ganzes betrachtet aus den kleinsten Bagatellen heraus Kriege führen und sich Einzelpersonen dieser Länder und auch der unterschiedlichsten Rassen, Hautfarben oder Glaubenszugehörigkeiten, bestens verstehen! Woran liegt dies nur?  Ich denke, der Hauptgrund ist der Machthunger mancher Staatsmänner, der zweite Grund ist die  Überlieferung von Jahrzehnte- oft Jahrhunderte altem Hass von Generation zu Generation und der dritte, dass man sich selbst prinzipiell im Recht fühlt !! Schuld an Diesem oder Jenem ist immer der Andere! Genau aus diesen drei Hauptgründen wird es niemals totalen Frieden auf dem blauen Planeten geben. Es sei denn, die „Kriegmacher“ treffen sich irgendwo alleine ohne Soldateska (freiwilliger oder unfreiwilliger) und schlagen sich dort die Schädel blutig, oder ein!

Zu Nr.2, der eigenen Meinung
Das alte Sprichwort „Jedes Ding hat zwei Seiten“ war für mich der Grundgedanke, manches zu Papier (pardon, auf den Bildschirm) zu bringen. Vieles wird zumeist nur von einer Seite aus beleuchtet und die Ansicht und Meinung der anderen Seite wird einfach nicht zur Kenntnis genommen, oder auch boykottiert. Wieso? Nur weil z.B. diese Meinung vom politischen Gegner kommt, oder weil es nicht ratsam ist, gewisse Gedanken auch laut auszusprechen? Wer gibt uns das Recht, die eigene Meinung immer als die richtige anzusehen? Wieso gibt es eigentlich keine unparteiischen Schiedsrichter? Verfassungsgerichte oder Ähnliches kann man doch nicht wegen jedem Schmarren anrufen! Da müsste das Personal verzehn- wenn nicht verhundertfacht werden! Wäre auch viel zu langwierig und auch zu teuer! Ich hätte da einen Vorschlag. Wenn sich zwei Gegner, Parteien, oder sonstige Gruppen "festgefahren" haben, soll eben das Los entscheiden! Damit könnte man Millionen an Kosten und mitunter auch Menschenleben einsparen und fair wäre es auch!

Noch eine Anmerkung: Ich bewundere und achte Leute, welche auch wenn sie anderer privater oder politischer Meinung sind, im Anderen in erster Linie den „Menschen“ und seinen Charakter sehen und ihn nicht sofort als "einen von der anderen Seite" ablehnen!

Zu Nr.3, dem Herzeigen und Informieren
Das was man auf seinen Seiten zur Schau stellt, kann nicht Jedem gefallen! Gottlob sind wir noch nicht geklont und daher ist auch der Geschmack verschieden. Jeder sollte aber versuchen, sein Bestes bei der Gestaltung zu geben. Dass ein gelernter Programmierer oder Grafiker manches besser kann, ist doch logo. Darum wird, und soll es auch, immer Unterschiede in der Qualität von Heimseiten geben.
Informationsseiten zu machen, ist wahrscheinlich das Schwierigste von allem! Eigenes Wissen ergänzt mit zusammengetragenen Infos dem Andern halbwegs verständlich zu machen und es dann auch noch in eine übersichtliche und gefällige Form zu bringen, ist kein leichtes Unterfangen!

Dies war mein „philosophischer“ Beitrag zum Internet und zu Heimseiten. Danke für die Geduld, wenn Ihr bis zu Ende gekommen seid!