Die schlimmen Raucher

Seit Neuestem will man Fettleibige und Raucher zur Kassa bitten. Sie sollen höhere Beiträge zur Krankenversicherung leisten. Über Leute mit hoher Leibesfülle weiß ich zu wenig, mein leichtes Übergewicht toleriert sogar der Onkel Doktor, aber zu den Rauchern kann ich schon etwas sagen.

Bis August 2000 war ich selbst starker Raucher (ca.60 pro Tag) und damals wie auch noch heute wundere ich mich über die wirtschaftlichen Argumente der Nikotingegner. Die Raucher verursachen angeblich dem Staat immense Kosten durch die Behandlung von Krankheiten, die auf das Rauchen zurückzuführen sind. Ich bin zwar kein Statistiker und schon gar kein Rechengenie, aber ein wenig normalen Hausverstand besitze ich.
So brutal das jetzt vielleicht klingen mag, aber ich finde der Allgemeinheit kommen die Kosten der vergleichsweise kurzen Behandlungszeit billiger, als die Kosten einer oft jahrzehntelangen Pensionszahlung. Dieser Widerspruch in der Kostenfrage gewinnt noch mehr an Bedeutung, wenn man die ständigen Sorgen der Verantwortlichen bezüglich der Bewältigung künftiger Pensionszahlungen vernimmt. Da wäre es doch eher noch erklärlich, wenn die Kassenbeiträge von Rauchern gesenkt würden! Außerdem ist es ein unbestrittenes Faktum, dass der Vater Staat durch die Tabaksteuer ganz schön was in den Staatssäckel bekommt. Also dürfte hier ein Rechenfehler vorliegen und wenn schon ein Feldzug gegen die Raucher, dann bitte nicht mit wirtschaftlichen Argumenten!
( Nachtrag siehe ganz unten!)
Aber einen Teil der Luftverschmutzung könnte man den Rauchern vielleicht anlasten. Wenn ich an meine braunen Fensterscheiben und Vorhänge zurückdenke, vielleicht sogar mit Recht. Dieser Gedanke bringt mich in das Land der großen Widersprüche, nach Amerika. Dort gibt es die radikalsten Nikotinverteufler, aber die Luftverschmutzung wird im Interesse der Wirtschaft großzügig toleriert und damit auch gefördert. Die USA alleine produzieren mehr als ein Viertel der Welt-Luftverschmutzung. Es lebe die Gegenwart, mit der Zukunft mögen sich gefälligst die nachfolgenden Generationen auseinandersetzen!

Einige Jahre später, im Feber 2008, haben Wissenschaftler erkannt, dass auch logisches Denken seine Berechtigung hat! Bin ich nicht ein kluger Junge?

Raucher und Dicke kommen billiger!
Ein Staat mit einer gesunden Bevölkerung hat volkswirtschaftliche "Nebenwirkungen". Denn Übergewichtige und Raucher kommen die Allgemeinheit billiger als Schlanke und Fitte, so das Ergebnis einer Erhebung niederländischer Wissenschaftler. Grund sei die längere Lebenserwartung. Bis zu einem gewissen Alter sind die Ausgaben für ungesund lebende Menschen zwar höher, weil Dicke und Raucher im Schnitt aber früher sterben, relativieren sich diese Ausgaben langfristig.

Quelle ORF vom 8. Feber 2008