Meine Gartenbewohner
Die kleinen Vorschaubilder zur Vergrößerung bitte anklicken.


Die Bilder unten zeigen "meine" Schlingnatter. Brustbild und ganze Größe (ca.75-80 cm)

.

-

Sie hatte ihren Sonnenplatz vor einem Säulenwacholder knapp neben dem Haus und 
kurzzeitig ließ sie mich bis auf ca. zwei Meter heran, bevor sie unter den Wacholder
flüchtete. Sie hatte meinen Garten für ihre Tragzeit gewählt und wahrscheinlich unter
dem Strauch auch ihre Jungen bekommen. Obwohl es bis zu 15 lebend geborenen Tiere
sein können, bekam ich nur eines zu Gesicht. Ich empfand fast väterliche Gefühle und
war auch mächtig stolz, denn Schlingnattern sind sehr scheu! Sie gehören auch zu den
vom Aussterben bedrohten Schlangen. Irgendwann war der Stammplatz leer und nur
noch selten bekomme ich seither eine "meiner Schlangen " zu sehen.

Am 3.Mai 2004 bemerkte ich wieder eine, diesmal auf steinigem Boden, und zum Glück
hatte ich die Kamera dabei. Ich machte aus ungefähr 2 Meter Entfernung einige Fotos
 und nachdem sie ruhig liegen blieb, verringerte ich langsam den Abstand zu ihr. Immer
näher ließ sie mich ran und erst als die Kamera nur mehr ca. 30-35cm entfernt war, 
änderte sie ihre Kopfhaltung. Ich verstand die Warnung und ließ sie zufrieden.
Unten die Vorschaubilder. Bitte anklicken.


Mein ganzer Stolz sind rote Waldameisen, die hier nicht nur geduldet werden, sondern 
sogar eine eigene Straße bekommen haben! Sie sind streng geschützt und man trifft sie
normalerweise nur im Wald an! Ihr Bau befindet sich nur 5m von meiner Terrasse entfernt, 
aber sie wissen genau, wo ihr Revier endet
und meines anfängt! Der Bau wird immer größer 
und ich musste schon eine eigene "Stützmauer" errichten! Oben im Wald werden sie kaum 
so verwöhnt! Die Bilder unten zeigen sie bei der "Fütterung". Links mit Leberkäse-Stückchen,
 rechts mit Selchspeck. Neid kennen sie  anscheinend nicht, denn eine Nacktschnecke wird 
am Futternapf geduldet. 

Fütterung mit LeberkäseFütterung mit Selchspeck. Da sind sie ganz wild drauf!

Die Vorschaubilder. Bitte anklicken.

die eigens gebaute Ameisenstraße. Wo gibts das noch? Die Terrassentüre kann offen bleiben. Sie bleiben drausssen. Turmbau zu Balbel Wozu ist die Straße da, zum marschieren!


Sie sind schuld daran, dass ich so ungern Rasen mähe! Blindschleichen

Bei mir wird alles unter den Tieren redlich geteilt! Die Sonnenblumenkerne in meinem
mit Motor ein- und ausfahrbarem Vogelhaus schmecken den Kleinvögeln genau so gut, 
wie den Spechten und wie man sieht, auch den Eichkätzchen. Im vergangenen Winter 
ließ sich eines mitsamt dem Häuschen spazieren fahren. Unter dem Vogelhaus hat eine
Feldmaus ihren Bau und auch für sie fällt noch genügend an Futter ab.  

Amseln kommen nur zum Vogelhaus, wenn es sonst nichts gibt

Warte gefälligst, bis ich satt bin!
Na, wo bleibt denn heute das Futter? Eigentlich ist es ein "Meisenknödel".

Hallo du Amsel, das ist nahe genug! Keinen Schritte näher! Sonnenblumenkerne sind schon aus! Na gut, dann eben das Meisenknödel
Was dem "Brüderlein" vom Teller fällt, ist besser als gar nichts! Maus, Maus, komm heraus! Ist "die Luft auch rein?"

(NEU)

NAHAUFNAHMEN
[Pflanzen1]
[Pflanzen2] [Tiere1] [Tiere2] [Tiere3] [Tiere4] [Tiere5] [Tiere6] [Tiere7] [Kreuzspinne] 
[Technik] [Gemischt]

WEITERE FOTOSEITEN
[Lieblings-Fotos
1] [LF 2] [LF 3] [LF 4] [LF 5] [LF 6] [LF 7] [LF 8] [LF 9] [LF 10] [LF 11] [LF 12] [LF 13]
[LF 14] [LF 15] [LF 16] [LF 17] [LF 18] [LF 19] [LF 20
[Umgebung 1] [Umgebung 2] [Umgebung 3] [Wolken 1] [Wolken 2] [Wald&Wiese 1] [Wald&Wiese 2]
  [Eisträume] [Molztal 1] [Molztal 2] [Haus] [Gartentiere] [Pilzkönig] [Baumwunder]