Ostern 2020. Es hätte mich ja gewundert, wenn es nicht noch einen dritten Weltkrieg gegeben hätte!

Aber nach 75 Jahren hat er uns doch noch erreicht und diesmal ist es einer, der anscheinend keinen Flecken unserer Erde vergisst. Völlig unerwartet und auf dem falschen Fuß hat er uns erwischt. Und es ist ein ganz anderer Krieg und mit uns bisher nicht bekannten Waffen. Zumindest nicht in dieser Größenordnung. Es ist ein einseitiger Krieg und gegen einen unsichtbaren Gegner. Wie soll man sich gegen etwas wehren, das man nicht sehen kann? Er bringt uns zu Tausenden um und wir können uns nicht zur Wehr setzen. Wir können nur versuchen, uns mit den vorhandenen Mitteln zu schützen, uns gegenseitig Mut zu machen und beten und hoffen, dass dieser hinterhältige Gegner irgendeinmal die Lust am töten verliert!

Amen

Fortsetzung Anfang August 2020.
Seit vielen Jahrzehnten gibt es vor allem bei den Europäern die Angst vor der  "Übervölkerung" beim Rest der Welt. Schon meine Großmutter hatte vor ungefähr vierzig bis fünfzig Jahren ihre ganz persönliche Meinung:
"Dem Herrgott fällt da bestimmt wieder etwas dazu ein! Kriege, Erdbeben, andere Katastrophen, Hungersnot, Seuchen, usw." Das Problem mit der Umwelt kannte man damals noch nicht.
Was sie denken oder sagen würde, wenn sie von da oben herunterschaut!?